Der gestiefelte Kater, kleine Marionette

39.00

Der gestiefelte Kater, kleine Marionette aus fünf handgeformten und hand bemalten Ton-Gelenkteilen.

10 vorrätig

Artikelnummer: DSJ1GS Kategorie:

Beschreibung

Der gestiefelte Kater, kleine Marionette aus fünf handgeformten und hand bemalten Ton-Gelenkteilen.
Die Holzvitrine ist nicht inbegriffen.
Die Geschichte dieses extravaganten Katers verdankt ihren Ursprung der Phantasie des Schriftstellers Giovanni Francesco Straparola.
Die Geschichte handelt von einem alten Müller, der drei Söhne hatte und eine Mühle, einen Esel und einen Kater besaß. Als der Müller starb, vererbte er seinen Besitz an die drei Söhne. Der dritte Sohn bekam den Kater und war sehr unglücklich darüber. Um Geld zu verdienen beschloss er, aus dem Pelz des Katers Handschuhe zu machen. Da meldete sich der Kater selber zu Wort. Er bat den Müllersohn, ihm ein paar Stiefel machen zu lassen, damit er sich unter den Menschen zeigen könnte. Kurze Zeit später wanderte der Kater mit seinen Stiefeln und einem Sack auf dem Rücken voller Körner in den Wald. Dabei ging er wie ein Mensch auf zwei Beinen. Im Wald angekommen legte er den Sack offen aud den Boden und lockte somit viele Rebhühner an. Als genügend Hühner in den Sack geklettert waren, schnürte der Kater ihn zu. Dann machte er sich auf den Weg zum König der Rebhühner sehr liebte. Die Hühner waren allerdings so scheu, dass kaum ein Jäger es schaffte, sie zu schießen. Als der König den Sack voller Rebhühner sah, den der Kater dabei hatte, war er sehr froh. Der Kater erzählte, sein Herr wäre ein Graf. Er hätte dem König die Hühner überbringen lassen. Zum Dank ließ der König den Sack mit Gold füllen den der Kater schnell zurück zum Müllersohn brachte. Er erzählte ihm, was er getan hatte, und fortan ging er jeden Tag in den Wald um Rebhühner zu fangen.
Eines Tages hörte der Kater, dass der König mit der Prinzessin zum See fahren wollte. Er sagte dem Müllerssohn er solle auch an den See zum Baden gehen. Als der Sohn im Wasser war, versteckte der Kater seine Kleider. Dann kam die Kutsche des Königs und der Kater erzählte ihm, dass ein Dieb die Kleider des Grafen gestohlen hätte. Der König wollte natürlich helfen und ließ seine eigenen Kleider aus dem Palast holen. Der Müllerssohn durfte außerdem in der Kutsche des Königs mitfahren. Der Kater rannte voraus, um mit den Arbeitern auf den Feldern und Wiesen zu reden. Sie sollten dem König sagen, dass das Land dem Grafen gehörte. Zum Schluss ging der Kater zum Zauberer. Der war der eigentliche Besitzer der Felder und Wiesen. Der Kater erzählte, dass er spannende Dinge über den Zauberer gehört hatte. Angeblich konnte dieser sich in jedes Tier auf der Welt verwandeln. Der Kater wollte das mit eigenen Augen sehen. Tatsächlich konnte der Zauberer sich in einen Elefanten und einen Löwen verwandeln. Zum Schluss bat der Kater den Zauberer eine Maus zu werden. Nach der Verwandlung fing er die Maus und fraß sie auf.
Der König war erstaunt darüber, wie viel Feld und Wiesen dem Grafen gehörten. Am Ende der Fahrt kamen sie am Schloss vom Zauberer an. Der Kater begrüßte sie dort und erzählte, dass dieses schöne Schloss dem Grafen gehören würde. Der König war begeistert von dem riesigen Schloss. Er versprach dem Grafen seine Tochter, die Prinzessin. Als der König starb, wurde der Müllerssohn König und der gestiefelte Kater erster Minister.

Zusätzliche Information

Gewicht 90 g
Größe 3 × 6 × 15 cm